The First 48 - Am Tatort mit den US-ErmittlernZu plausibel um wahr zu sein

Zu plausibel um wahr zu sein

Staffel 5 – Folge 8
Die 50-jährige Debra Hinson aus Memphis/Tennessee verblutet, nachdem ihr ein Mann die Kehle durchgeschnitten hat. Nur wenige Stunden später meldet sich eine Zeugin bei der Polizei. Sie hat nicht nur einen grauen Van vom Tatort wegfahren sehen, sondern hat trotz der grausamen Tat geistesgegenwärtig gehandelt und sich das Kennzeichen notiert. Der Van ist auf den Automechaniker James Bobo zugelassen. Die Ermittler wollen ihm eine Falle stellen und eine Autopanne vortäuschen, um den Verdächtigen mit den Vorwürfen konfrontieren zu können, doch er taucht nicht auf. Die Polizei sieht sich daraufhin gezwungen, in den Medien nach Bobo zu fahnden. Werden sie in finden? 700 Kilometer südwestlich alarmiert eine junge Frau in Dallas/Texas den Notruf, nachdem zwei Männer in ihr Haus eingedrungen und auf ihren Vater geschossen haben. Obwohl der Notarzt schnell vor Ort ist, erliegt das Opfer, der 67-jährige Jose Raul Díaz, seinen Verletzungen. Jose und seine Tochter hatten in ihrem Haus eine improvisierte Zahnarztpraxis, um dort illegale Flüchtlinge aus Mexiko zu behandeln. Da die Flüchtlinge immer bar bezahlt haben, hatten Jose und seine Tochter oft viel Bargeld zu Hause, was einen Raubüberfall wahrscheinlich macht. Kurze Zeit später kommt eine Frau aufs Präsidium, die angeblich nicht nur gehört hat, wie zwei Männer über die Planung eines Raubüberfalls gesprochen haben, sondern auch über den Mord an Jose. Ist das der entscheidende Hinweis für die Detectives?
Erstausstrahlung:
    #Reality-Doku
© TV