NewsJessica Chastain: Ihre Gedanken zu «It Chapter 2»

Jessica Chastain: Ihre Gedanken zu «It Chapter 2»

Die Schauspielerin findet das brutale Verbrechen aus «It Chapter 2» immer noch relevant. Der Autor konzentriert sich auf die dunkle Seite des menschlichen Verhaltens.
Publiziert am Di 27. Aug 2019 14:52 Uhr
© Bang Showbiz
- Jessica Chastain

Jessica Chastain denkt, dass das brutale Verbrechen aus «It Chapter 2» immer noch relevant ist.

Das Sequel des Horrorfilms fängt mit einer Szene aus dem originalen Roman von Stephen King von 1986 an, in dem ein schwules Paar von einer Gruppe von Teenagern angegriffen wird. Diese Szene ist an Charlie Howards Tod angelehnt und fand zwei Jahre vor der Romanveröffentlichung in der Heimatstadt des Schriftstellers statt.

Chastain, die im Film die erwachsene Beverly Marsh spielt, erzählte «Variety»: «Er schrieb den Roman «It», weil in seiner Heimatstadt ein brutales Verbrechen stattfand. Diese Dunkelheit wollte er erforschen und die wird in der ersten Szene unseres Filmes dargestellt... Es wird schwierig sein, über das zu reden, ohne zu weinen. Ich denke, dass die Szene so wichtig ist, weil er über die Dunkelheit schreibt, die sich unter der Oberfläche befindet. Der Dreck unter den Fingernägeln von diesen Kleinstädten oder der Menschheit. Das ist das, was «It» repräsentiert. Die dunkle Seite von menschlichem Verhalten.»

Die 42-jährige Schauspielerin fügte hinzu, dass King sich als Autor auf den Horror «in uns allen» konzentriert. Sie enthüllte: «Der Grund, warum ich denke, dass Stephen King der König des Genres ist, ist der, weil er psychologischen Horror schreibt. Das Monster wird üblicherweise aus einem Menschen hervorgebracht. Es ist in uns allen. Denkt an «Pet Sematary». Denkt an «Misery». Manchmal werden wir zu unserem eigenen schlimmsten Feind.»

    #Horror
© Bang Showbiz