NewsDemi Moore: Ihre Mutter soll sie prostituiert haben

Demi Moore: Ihre Mutter soll sie prostituiert haben

Die amerikanische Schauspielerin wirft ihrer verstorbenen Mutter vor, sie für 450 Euro einem Mann zur Vergewaltigung freigegeben zu haben.
Publiziert am Di 24. Sep 2019 11:39 Uhr
© Bang Showbiz
- Demi Moore

Demi Moore wirft ihrer Mutter vor, sie für 450 Euro verkauft zu haben.

Die 56-Jährige ist eine der ganz Großen in der Filmbranche, doch auch eine Hollywood-Legende wie sie muss manchmal Selbstzweifel und Unsicherheiten überwinden. Mit ihrer Biografie «Inside Out», die am Dienstag (24. September) erschienen ist, hat sie das geschafft. In einem Interview bei «Good Morning America» hat sie nun über das Buch gesprochen und offenbart, dass ihre Mutter vor Jahrzehnten einem Mann Geld gezahlt hat, um ihre kleine Tochter zu vergewaltigen. So soll der Mann ihr gesagt haben: «Na, wie fühlt es sich an, für 450 Euro von der eigenen Mutter prostituiert zu werden?» Moore selbst glaube aber nicht, dass ihre Mutter, die 1998 gestorben ist, sie «verkauft» hatte. Auf die Frage, ob sie sich das wirklich vorstellen könnte, antwortete der «Ghost»-Star: «Nein, tief in meinem Herzen glaube ich nicht, dass es ein einfaches Geschäft war. Aber sie hat ihm Zugang zu mir gewährt und mich mit Schmerzen zurückgelassen.»

Moore erzählte aber auch von dem wohl schwierigsten Moment in ihrem Leben: als ihre Mutter versuchte sich umzubringen, als Demi erst zwölf Jahre alt war. So habe sie mit ihren Fingern die Tabletten aus dem Mund ihrer Mutter geholt, die sie zuvor geschluckt hatte: «Da war meine Kindheit vorüber. Es war ein lebensverändernder Moment.» Schon vor wenigen Tagen hatte Moore über ihr Buch im Interview mit «InStyle» gesagt: «Es war ein sehr intimes, herausforderndes Projekt. Der wichtigste Teil war, dass ich durch all die Dinge in meiner Vergangenheit zurückgehen musste und ich habe angefangen, eine unglaublich tiefe Wertschätzung zu entwickeln. Alles, was ich früher als negativ oder schlecht aufgefasst habe, kann ich heute wertschätzen.»

    #Celebrity
© Bang Showbiz