Messners Himalaya

Dreiteilige Dokumentation, in der Grenzgänger und Abenteurer Reinhold Messner eine Entdeckungsreise durch den Himalaya unternimmt, der sich auf über 2.700 Kilometer erstreckt. Die Reise beginnt auf den Straßen Kathmandus, führt, entlang des heiligen Flusses Hindu, durch Indien zum Nanda Devi bis zum Siachen-Gletscher, dem „höchsten Kriegsschauplatz der Erde“. Schießlich geht es zur chinesischen Grenze, wo Reinhold Messner mit pakistanischen Soldaten auf Chinesen trifft, und zum Nanga Parbat, dem westlichsten aller Achttausender, der Messners persönlicher Schicksalsberg ist. Auf alten Handelsrouten taucht die Bergsteigerlegende in die Schönheit und Wildheit des Himalayas ein. In den Höhenregionen lernt der Südtiroler verschiedene Kulturen, Religionen und Völker kennen. Die Reihe zeigt Bergbilder, die auch Menschenbilder sind. Nicht nur von Alpinisten oder einfachen Bergbewohnern, sondern auch von Menschen aus den Städten, die der Faszination der Bergwelt erliegen: Schauspieler, Musiker, Maler, Schriftsteller.