Law & Order: Special Victims UnitVerdacht

Verdacht

Staffel 6 – Folge 13
Ein anonymer Hinweis zeigt der SVU die Stelle, wo der seit 1980 vermisste Junge namens Jeffrey Ronsen vergraben liegt. Lucas Biggs war Hauptverdächtiger der damaligen Ermittlungen, ein Baseball-Spieler, der gern junge Spieler zu sich nach Hause einlud. Wegen eines anderen Mordes sitzt Biggs in einer Todeszelle in Virginia. Doch Jeffrey will er nicht getötet haben. Die SVU befragt dessen ehemaligen Baseball-Kollegen Avery Shaw sowie Deacon Brinn, der einige Jahre älter war und auf Jeffrey aufpassen sollte. Auch Deacon Brinn wurde damals von Biggs missbraucht, wie der Todeskanditat zugibt. Kurze Zeit darauf wird Deacon Brinn tot auf den Bahngleisen gefunden. Es war Mord! Bevor der Mann auf die Gleise gelegt wurde, wurde er erschossen. Avery Shaw, der damals viel Zeit mit Deacon und Jeffrey verbrachte, gerät als mutmasslicher Täter ins Visier der Ermittler. Und Benson und Stabler finden noch etwas heraus: Deacon hat damals die beiden Jüngeren betrunken gemacht und anschliessend Avery vergewaltigt. Doch Jeffrey wehrte sich vehement. Da brach ihm Deacon das Genick. Doch Deacon wurde nicht aus Rache von Avery erschossen, sondern von Deacons Frau Julia. Sie fand heraus, dass er immer noch seinen abartigen Neigungen nachging und sich sogar am eigenen Sohn vergriff.
Erstausstrahlung:
Wiederholung:
    #Krimi#Drama
© TV