Law & Order: Special Victims UnitGlasgow-Man

Glasgow-Man

Staffel 16 – Folge 6
Drei Mädchen, Perry, Mia und Zoe, machen sich in der Nacht nach Halloween auf den Weg zum Glasgowman, einer Fantasiefigur, die Leslie, der Babysitter von Perry, erfunden hat. Als Vorbild dafür diente ihm der verrückte obdachlose Ex-Sträfling Charlie, der seit Jahren im Wald wohnt. Am Tag nach dem Aufbruch der Mädchen wird Zoe schwer verletzt durch mehrere Stichwunden am Waldrand aufgefunden. Sie sagt aus, es war der Glasgowman, der sie verletzt hat. Eine Vogelbeobachterin hat Fotos von Charlie gemacht, als er Zoe am Waldrand abgelegt hat und nach einer Suche im Park und im Wald wird er festgenommen. Carisi schafft es, ein Vertrauensverhältnis zu ihm herzustellen, sodass Charlie schliesslich aussagt, er habe Zoe verletzt gefunden, von den anderen beiden Mädchen weiss er jedoch nichts. Er führt die Polizei zu seiner Behausung im Wald, wo die Ermittler die Kamera, die die Mädchen dabei hatten, finden. Durch die Aufzeichnung auf der Kamera erfährt die Polizei von der Suche nach dem Glasgowman und Leslie erklärt, wo dessen „Villa“ ist, zu der die Mädchen wollten. Es ist ein verfallenes Gebäude in einem Park, indem Perry und Mia endlich gefunden werden können. Und das nicht zu früh – Die beiden Mädchen sind ebenfalls schwer verletzt. Auf dem Revier erzählen die Opfer den Ermittlern eine unglaubliche Geschichte …
Erstausstrahlung:
Wiederholung:
    #Krimi#Drama
© TV