Law & Order: Special Victims UnitFindelkinder

Findelkinder

Staffel 13 – Folge 16
Auf den Stufen einer Kirche wird ein Neugeborenes ausgesetzt, das sorgfältig in eine Decke eingewickelt ist und auch ansonsten gut versorgt scheint. Die DNS des Jungen führt die Sondereinheit zu dem Opfer einer Entführung: Celia wurde vor drei Jahren entführt und ist die Mutter des Babys. Kurze Zeit später stossen die Ermittler auf einen weiteren Säugling namens Dillon, der vor Jahren auf dieselbe Art und Weise versorgt und ausgesetzt wurde. Bei einem Vergleich der DNA finden die Detectives schliesslich heraus, dass beide Kinder denselben Vater haben. Da Dillon damals zur Adoption freigegeben wurde, befragen Amaro und Rollins die Adoptiveltern. Als die Ermittler die biologische Mutter, Laurie, ausfindig gemacht haben, erfahren sie, was das Mädchen durchgemacht hat: Laurie und Celia wurden seit Jahren von einem Paar im Keller gefangen gehalten und von dem Mann regelmässig vergewaltigt. Wurde eines der Mädchen schwanger, wurde das Baby nach der Geburt entbunden, fachgerecht versorgt und ausgesetzt. Die Ermittler wähnen sich kurz vor dem Durchbruch und der Lösung des Falles – doch Laurie kennt den Aufenthaltsort der Entführer nicht. Schwindet damit die Chance, Celia aus den Fängen der Bestien zu befreien? Unterdessen muss Benson ein privates Problem lösen: Ihrem Bruder Simon und seiner farbigen Verlobten wurden die Kinder vom Jugendamt weggenommen. Benson und Ellis sind sich sicher, dass dies reine Willkür der Beamten ist, da Simon und Tracy ein gemischt-rassiges Paar sind. Verzweifelt greifen Simon und Tracy zu drastischen Mitteln und entführen die Kinder aus dem Pflegeheim.
Erstausstrahlung:
Wiederholung:
    #Krimi#Drama
© TV