Adieu Heimat - Schweizer wandern aus Staffel 6Adieu Heimat - Schweizer wandern aus | Staffel 6 Folge 2
Werbung

@ 3plus.tv

Adieu Heimat - Schweizer wandern aus | Staffel 6 Folge 2

Die drei Schweizer Rapper GLB (Good looking boys) wollen in Los Angeles mit ihrer Musikkarierre richtig durchstarten. Dementsprechend brauchen Sie in ihrer neuen Heimat ein angemessenes Domizil, wonach sie sich sofort auf die Suche machen. Mit einer naiven Preisvorstellung im Hinterkopf wollen die drei Jungs heute also ein wunderschönes Haus in den Hollywood Hills besichtigen. Wie erwartet entpuppt sich die Immobilie als eine Traumvilla, doch dementsprechend fällt auch der Preis aus, den die Maklerin nennt. Die drei Aargauer Musiker müssen ihre Ansprüche deutlich herunterschrauben, um im teuren Wohnungsmarkt von Los Angeles eine Bleibe zu finden. Doch die Rapper lassen sich dadurch nicht die Laune verderben und packen die Chance, um am berühmten Venice Beach etwas Promi-Luft zu schnuppern. So spontan wie die drei sind, veranstalten Sie eine Jam-Session und die Wohnungssorgen rücken in den Hintergrund. Die streng gläubige Auswanderer Familie aus dem Kanton Aargau erwartet am ersten Morgen in ihrem neuen Zuhause in Alaska einen Schock. Der gesamte Keller steht voller Wasser. Diagnose: Die Wände des Hauses, in das die Familie erst gestern eingezogen ist, sind nicht dicht. Etwas, womit die Eltern Luis und Suzanna nicht gerechnet haben und so müssen die beiden ihr gesamtes Budget neu überdenken. Statt mit dem Bau ihrer Baumhaus Lodge zu beginnen, muss nun also zuerst das ganze Haus renoviert werden. Als wäre das nicht schon genug, müssen sie auch die ganze Möbeleinrichtung neu anschaffen, denn die fünfköpfige Familie schläft momentan noch auf Matratzen und kein einziger Stuhl ist vorhanden. Im Möbelhaus angekommen folgt der nächste Dämpfer: Möbel sind in Alaska - wie so vieles anderes - ein teures Gut. Die gläubige Familie wird auf eine harte Probe gestellt, werden sie diese meistern? Im sonnigen Mallorca nimmt die tierliebe Eventmanagerin Farah eine weitere Idee in Angriff, um den Tierschutz auf der Insel zu verbessern. Dazu trifft sie ihren ebenfalls aus Zürich stammenden lieben Freund Jann. Er ist Tierarzt und die Tierschützerin hofft auf seine tatkräftige Hilfe bei Ihrem neuen Projekt. Mit ihrem Enthusiasmus und ansteckender Motivation schafft die 50-Jährige es, den erst skeptischen Jann zu überreden, dass er ihr seine Hilfe zusichert. Schon gleich hat Farah einen Besichtigungstermin eines grossen leerstehenden Bauernhofs mit riesigem Umschwung organisiert. Darin möchte sie einen Platz für Tiere schaffen und sich somit den Traum von einem Ort, der ganz den Tieren gewidmet ist, erfüllen. Doch wie bei den Jungs in Los Angeles ist auch diese Immobilie ist nicht gerade günstig: Eine halbe Million kostet nur schon das Grundstück und die verschiedenen Gebäude. Hinzu kommen anfallende Sanierungskosten, womit mindestens 750'000 Franken nötig wären. Doch Farah wäre nicht Farah, wenn sie nicht schon eine Idee hätte, um das Geld für ihren grossen Traum irgendwie zusammenzubekommen.
Erstausstrahlung:
© 3+